McLaren baut Senna aus Legoteilen

Die Briten von McLaren haben in großer Detailarbeit fast zwei Tonnen Lego zusammengesetzt und so eines ihrer beliebtesten jungen Modelle wiederauferstehen lassen.

Das Lenkrad ist natürlich - typisch britisch - auf der falschen Seite, aber der linke Sitz sieht eben auch sehr unbequem aus. Quelle: McLaren Automotive
Foto 1 von 5

Blick ins Cockpit

Das Lenkrad ist natürlich - typisch britisch - auf der falschen Seite, aber der linke Sitz sieht eben auch sehr unbequem aus.

© McLaren Automotive
Logos, Spoiler, alles wurde detailliert nachgebildet. Quelle: McLaren Automotive
Foto 2 von 5

Kötzchen für Klötzchen

Logos, Spoiler, alles wurde detailliert nachgebildet.

© McLaren Automotive
Die Türen sind allerdings abnehmbar, damit man sich auch in den Wagen setzen kann. Quelle: McLaren Automotive
Foto 3 von 5

Flügeltüren

Die Türen sind allerdings abnehmbar, damit man sich auch in den Wagen setzen kann.

© McLaren Automotive
Aber ob der Lego-Rückspiegel auch bei 300km/h noch hält? Quelle: McLaren Automotive
Foto 4 von 5

Die Reifen des Originals

Aber ob der Lego-Rückspiegel auch bei 300km/h noch hält?

© McLaren Automotive
Auch wenn Legosteine an sich leicht sind, bringt der Senna dennoch 1,7 Tonnen auf die Waage. Quelle: McLaren Automotive
Foto 5 von 5

Schwergewicht

Auch wenn Legosteine an sich leicht sind, bringt der Senna dennoch 1,7 Tonnen auf die Waage.

© McLaren Automotive

Bildergalerie teilen

Kommentare

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...