Kalaschnikow CV-1: "Elektrisches Superauto" soll Tesla einheizen

Kalaschnikow CV-1: "Elektrisches Superauto" soll Tesla einheizen

Seit Jahren versucht der russische Waffenhersteller Kalaschnikow, neue Geschäfte aufzubauen. Jetzt hat das Unternehmen ein Retro-Elektroauto vorgestellt, das sogar Tesla gefährlich werden soll.

Elektroautos | Von Sebastian Schaal |

Eigentlich werden auf der "Armee 2018" in Moskau allerhand Waffen vorgestellt. Gewehre, Panzer und sonstige Militär-Ausrüstung füllen die Messehallen. Zwischen all der Camouflage-Lackierung sticht in diesem Jahr ein Exponat hervor: Ein babyblaues Auto auf dem Stand von Kalaschnikow.

Kalaschnikow? Das Unternehmen ist für sein Sturmgewehr AK-47 bekannt. Doch der Waffenbauer versucht seit Jahren, neue Geschäfte abseits des AK-47 aufzubauen. So brachte Kalaschnikow bereits eine Modekollektion heraus, Smartphone-Hüllen oder Schirme. Und jetzt eben mit dem Prototypen CV-1 einen Ausblick auf ein mögliches Elektroauto.

Die Ziele, die das Unternehmen für das Elektroauto ausruft, klingen ambitioniert. "Mit dieser Technologie werden wir in den Reihen von globalen Elektroautoherstellern wie Tesla stehen und ihr Konkurrent sein", teilte Kalaschnikow mit. Wann der CV-1 auf den Markt kommen soll und wie teuer der Wagen sein soll, ist jedoch noch nicht bekannt.

In der Galerie sehen Sie die Fotos des Prototypen und die wenigen technischen Daten, die zu dem Projekt bekannt sind.

Artikel teilen

Kommentare

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...