Basis für einen neuen Mini-Flitzer

Die Studie des Rocketman aus dem Jahr 2011 soll die Basis für ein neues, kleines Einstiegsmodell von Mini sein - dieses Mal elektrisch angetrieben.

Das ungewöhnliche Türkonzept sollte den Einstieg auch in engen Parklücken erleichtern - ob es diese vermutlich teure Designidee in die Serie schafft, bleibt abzuwarten.
Foto 1 von 4

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit

Das ungewöhnliche Türkonzept sollte den Einstieg auch in engen Parklücken erleichtern - ob es diese vermutlich teure Designidee in die Serie schafft, bleibt abzuwarten.

© BMW
Auch die Heckklappe der Studie war ungewöhnlich, aber machte das Beladen des kleinen Kofferraums einfacher.
Foto 2 von 4

Große Klappe hinten

Auch die Heckklappe der Studie war ungewöhnlich, aber machte das Beladen des kleinen Kofferraums einfacher.

© BMW
Auch wenn das Innenraumkonzept der Rocketman-Studie acht Jahre alt ist, wirkt es noch immer modern - für Mini-Verhältnisse fast aufgeräumt.
Foto 3 von 4

Immer noch frisch

Auch wenn das Innenraumkonzept der Rocketman-Studie acht Jahre alt ist, wirkt es noch immer modern - für Mini-Verhältnisse fast aufgeräumt.

© BMW
2018 hat der chinesische Autobauer Great Wall Motor den Ora R1 präsentiert. Das kleine Elektroauto könnte die Plattform für den neuen Rocketman von Mini liefern. Quelle: Great Wall Motor
Foto 4 von 4

Plattform-Spender

2018 hat der chinesische Autobauer Great Wall Motor den Ora R1 präsentiert. Das kleine Elektroauto könnte die Plattform für den neuen Rocketman von Mini liefern. Es soll mit seiner 33 Kilowattstunden großen Batterie rund 240 Kilometer weit kommen.

© Great Wall Motor

Bildergalerie teilen

Kommentare

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...