Polestar 2: Erstes Elektroauto zielt auf Tesla Model 3

Polestar 2: Erstes Elektroauto zielt auf Tesla Model 3

Polestar setzt auf Elektro: Das erste Auto der Volvo-Tochter wird noch ein Plug-in-Hybrid, der Polestar 2 jedoch eine bezahlbare Elektrolimousine – mit ähnlichen Eckdaten wie Teslas Model 3.

Elektroautos | Von Sebastian Schaal |

Die Volvo-Tochter Polestar arbeitet weiter an seiner Elektro-Offensive. Auf den Polestar 1, einen 600 PS starken Plug-in-Hybrid, soll mit dem Polestar 2 bald ein reines Elektroauto folgen. Jetzt haben die Schweden erste technische Daten zu dem neuem Modell veröffentlicht.

Noch sind die Angaben allerdings rudimentär. Die Reichweite des Polestar 2 soll bei etwa 480 Kilometer liegen, könnte aber im Laufe der Entwicklung noch auf über 500 Kilometer steigen. Tesla gibt für das Model 3 in Europa derzeit eine WLTP-Reichweite von 530 bis 560 Kilometern an. Die Leistung des Polestar 2 soll mit 298 kW (405 PS) in etwa zwischen dem Model 3 Long Range Dual Motor (258 kW) und der Performance-Variante (358 kW) liegen.

Die Parallelen enden nicht beim Antrieb: Laut Polestar soll das Modell eine Viertürer-Limousine werden. Auch beim Preis soll der Polestar 2 auf dem Niveau der Model-3-Preise in Europa liegen – also derzeit zwischen 50.000 und 60.000 Euro. Ob die Volvo-Tochter wie Tesla jedoch ein günstigeres Einstiegsmodell um die 40.000 Euro plant, ist nicht bekannt.

Trotz der auffälligen Ähnlichkeiten sieht Polestar in seinem Elektroauto keinen "Tesla-Killer", sondern einen Wettbewerber. "Es geht nicht darum, jemanden zu schlagen, sondern es geht vielmehr darum, einer Bewegung beizutreten", betonte Firmenchef Thomas Ingenlath im letzten Jahr. Dennoch: In der Pressemitteilung erwähnt Polestar das Model 3 direkt – eine Seltenheit in der Autobranche, in der Unternehmen selten über die direkte Konkurrenz sprechen.

Einen Unterschied gibt es: Polestar will in erster Linie auf ein Abo-Modell für sein Elektroauto setzen. Ein klassischer Kauf des Autos sei nur alternativ vorgesehen. Und das noch in diesem Jahr: Polestar plant den Marktstart noch für 2019. Danach soll mit dem Polestar 3 ein Elektro-SUV folgen.

Neu sein wird auch das Bediensystem: Die Schweden setzen dabei auf Google. Im Polestar 2 soll eine spezielle Android-HMI laufen und erstmals auch der Google Assistant tief in das Auto integriert werden.

Artikel teilen

Kommentare

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...