Europäische Umwelthauptstadt Oslo

Die Europäische Kommission hat Norwegens Landeshauptstadt 2019 zur Umwelthauptstadt Europas gekürt - dank eines engagierten Mobilitätskonzeptes und viel Grün in der Stadt.

Gärtnerin Anna und Stadtbauer Andreas auf dem Dach des Hotels The Hub in Oslo. Quelle: Bernd F. Meier
Foto 1 von 5

Garantiert frisch

Gärtnerin Anna und Stadtbauer Andreas auf dem Dach des Hotels The Hub in Oslo.

© Bernd F. Meier
Seit 2010 verleiht die Europäische Kommission den Titel Umwelthauptstadt Europas oder Grüne Hauptstadt Europas jährlich an eine Kommune in Europa. Quelle: Europäische Kommission
Foto 2 von 5

Grüne Vorbilder

Seit 2010 verleiht die Europäische Kommission den Titel Umwelthauptstadt Europas oder Grüne Hauptstadt Europas jährlich an eine Kommune in Europa, die vorbildlich Umweltschutz und Wirtschaftswachstum mit der Lebensqualität ihrer Einwohner verbindet. Der European Green Capital Award soll andere Städte anspornen, ebenfalls in diesem Sinn zu handeln. Erster Titelträger war Stockholm (2010), gefolgt von Hamburg (2011), Vitoria-Gasteiz (Spanien, 2012), Nantes (2013), Kopenhagen (2014), Bristol (2015) ,Ljubljana (2016), Essen (2017) und Nijmegen (2018). Bewerben können sich Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern aus einem der 28 Mitgliedsländer und darüber hinaus aus Island, Lichtenstein, Norwegen, Schweiz und den Beitrittskandidaten. Oslo konnte sich in der Endausscheidung mit seinen Konzepten gegen Gent, Lahti, Lissabon und Tallin durchsetzen.

© Europäische Kommission
Der ÖPNV in Oslo soll bis 2028 komplett emissionsfrei sein. Quelle: Bernd F. Meier
Foto 3 von 5

Strom von oben

Der ÖPNV in Oslo soll bis 2028 komplett emissionsfrei sein.

© Bernd F. Meier
Die Stadtverwaltung hat in der Innenstadt die Zahl der Parkplätze reduziert, 760 sind zwischen 2015 und 2019 weggefallen. Quelle: Bernd F. Meier
Foto 4 von 5

Das Auto ist auf dem Rückzug

Die Stadtverwaltung hat in der Innenstadt die Zahl der Parkplätze reduziert, 760 sind zwischen 2015 und 2019 weggefallen. Stattdessen laden jetzt Bänke zum Ausruhen ein.

© Bernd F. Meier
Die deutschen Logistik-Spezialisten von DB Schenker setzen in Oslo Lastenräder für die Belieferung auf der letzte Meile ein. Quelle: Bernd F. Meier
Foto 5 von 5

Emissionsfreie Citylogistik

Die deutschen Logistik-Spezialisten von DB Schenker setzen in Oslo Lastenräder für die Belieferung auf der letzte Meile ein. Sie schleppen immerhin 150 Kilogramm Ladung und kommen 80 Kilometer weit.

© Bernd F. Meier

Bildergalerie teilen

Kommentare

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...