Jugend-E-Bike: Schneller als Mama und Papa

Jugend-E-Bike: Schneller als Mama und Papa

Mit dem neuen Kinder-Elektromountainbike von Focus soll der Nachwuchs auf langen Fahrradtouren auch mit den sportlichsten Eltern mithalten können.

E-Bikes | Von Wolfgang Schäffer

Fahrradtouren machen Spaß: Wenn die Sonne scheint, man Waldwege entlang radelt und die frische Luft einatmet, ist das für viele eine wunderbare Erholung vom Arbeitsalltag im Büro. Und wenn man dann noch die Kinder überreden kann, sich vom Bildschirm zu lösen und sich ebenfalls in den Sattel zu schwingen, ist das Glück perfekt. Zumindest bis der Nachwuchs naturgemäß irgendwann schlapp macht und die hoch motivierten Eltern plötzlich im Schritttempo weiterrollen oder den Picknickkorb auspacken und erstmal eine Pause einlegen müssen.

Für diese Situationen hat die Fahrradmarke Focus das E-Mountainbike Bold² Junior auf den Markt gebracht, das speziell für Kinder geeignet ist. "Meist ist es ein egoistischer Ansatz der Eltern, dem Nachwuchs ein solches Rad zu kaufen", sagt Focus-Markendirektor Martin Scharmböck mit einem Schmunzeln im Gesicht. "Wenn die Erwachsenen enthusiastische Radler sind und auf den Touren der Sprössling dabei sein soll, fehlt es dem oft an entsprechender Kraft und Ausdauer, um mithalten zu können. Da ist der E-Antrieb eine ideale Unterstützung." Zwar gab es mit dem Raven Rookie, dem Raven Junior und dem Vice Junior bereits Focus-Räder für unterschiedliche Altersgruppen und Ansprüche. Doch ein Mountainbike mit E-Antrieb war bislang noch nicht dabei.

Nicht günstig, aber mitwachsend

Allerdings ist das neue Modell mit einem Preis von 2999 Euro auch keine ganz günstige Angelegenheit, wie Scharmböck zugibt. Dafür sei das auf 26-Zoll-Rädern laufende Bold² Junior aber auch hochwertig ausgestattet und könne zumindest eine gewisse Zeit lang mitwachsen. Das E-Trailbike ist für eine Körpergröße von 1,25 bis mindestens 1,60 Meter ausgelegt.

Der Aluminiumrahmen, eine RockShox-Gabel mit einem Federweg von 100 Millimetern, Scheibenbremsen von Shimano und ein Shimano-Steps-E8000-Antrieb mit 250 Watt und 70 Newtonmetern sollen dazu beitragen, dass eine gemeinsame Ausfahrt nicht mehr zur gnadenlosen Quälerei für den Nachwuchs wird und dennoch eine recht sportliche Runde für die Eltern bleibt. Bei der Gestaltung des Rahmens haben die Focus-Entwickler darauf geachtet, dass die Geometrie des Hardtails auf Kinder angepasst ist, gleichzeitig aber die gleichen Fahreigenschaften aufweist wie die Modelle für Erwachsene. Zu den agilen Fahreigenschaften würden auch die kompakte Bauweise des Shimano-Motors und des im Unterrohr geschützt verbauten eigenen Akkus mit einer Leistung von 378 Wattstunden beitragen, verspricht Scharmböck. Ausgerüstet ist das Focus Bold² Junior mit einer Zehngang-Shimano-Deore-6000-Kettenschaltung mit einem Blatt vorne und einer Kassette mit Kränzen von elf bis 40 Zähnen hinten.

In den Handel kommt das E-Mountainbike für den Nachwuchs Ende Oktober oder Anfang November. Hoffentlich also gerade noch rechtzeitig, um eine Fahrradtour bei herbstlichem Wetter zu starten. Dann müssen Eltern aber aufpassen, dass ihnen der Nachwuchs nicht davonfährt.

Artikel teilen

Kommentare

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...