Einheitliche Kennzeichnung für Kraftstoffe kommt

Einheitliche Kennzeichnung für Kraftstoffe kommt

Raute mit H2 oder Kreis mit E5? Im kommenden Jahr werden an vielen europäischen Tankstellen die Kennzeichnungen für die Treibstoffe vereinheitlicht. Wasserstoff-, Gas- oder Hybridautos werden dann hoffentlich noch seltener falsch betankt.

Verkehr | Von DPA |

Radfahrer und Elektromobilisten kurz weggehört: Kraftstoffe erhalten in der EU und weiteren Ländern einheitliche Kennzeichnungen. Wie das Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz mitteilt, gelten seit kurzem neue Symbole an Zapfsäulen und Tankklappen.

In Frankreich ist die Richtlinie schon umgesetzt, in Deutschland soll das 2019 passieren. Hybridfahrer müssen auf runde Symbole mit einem E und einer Zahl in der Mitte achten, die den prozentualen Anteil an Bioethanol in Benzin darstellen sollen. Super 95 und Super Plus 98 wird zu E5, Super E10 wird zu E10 und Super-Ethanol E85 zu E85.

Für gasförmige Kraftstoffe gibt es ein rautenförmiges Symbol und den Buchstaben LPG für Autogas, LNG für Flüssig-Erdgas, CNG für Erdgas und H2 für Wasserstoff.

Und auch wenn es die meisten Edison-Leser wohl nicht betrifft: Auch Diesel wird optisch vereinheitlicht, dieselartige Kraftstoffe bekommen rechteckige Symbole mit einem B und einer Zahl, die für den Anteil an Bio-Diesel steht. Das kann beispielsweise B7, B10 oder B100 sein. XTL steht für synthetischen Diesel.

Die neue Richtlinie gilt prinzipiell in allen EU-Ländern, Island, Liechtenstein, Mazedonien, Norwegen und Serbien sowie in der Schweiz und der Türkei.

Artikel teilen

Kommentare

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...