Alles elektrisch, oder?

Alles elektrisch, oder?

Pioniere der Elektromobilität wie Elon Musk legen einfach los, bringen Innovationen auch schon dann, wenn sie noch gar nicht ausgereift sind: Updates lösen dann im Nachhinein die Probleme beim Kunden. Etablierte Autohersteller sind da vorsichtiger - und müssen sich dafür vorwerfen lassen, Trends zu verschlafen oder zu zögerlich zu agieren. Welche Strategie ist die bessere? Eine Diskussion mit Robin Schmid von RobinTV.

Franz W. Rother

Franz W. Rother ist der Chefredakteur von Edison. Begeisterter Elektromobilist und Blattmacher.

Der Audi e-tron ist schon seit ein paar Wochen auf dem Markt, Mercedes hat den Verkauf des Elektro-SUV EQC gestartet - und Volkswagen hat das so genannte Pre-Booking für den ID.3 gestartet, das erste Modell seiner neuen vollelektrischen Modellpalette.

Beginnt jetzt also die Aufholjagd der deutschen Autoindustrie auf die Pioniere der Elektromobilität, auf Renault-Nissan und Tesla? Und ist es richtig, jetzt alle Kräfte auf den Bau von batterieelektrischen Autos zu fokussieren - oder sollten die deutschen Konzerne lieber Toyota nacheifern und den Brennstoffzellenantrieb perfektionieren? Das sind zwei Themen, die ich in Hannover mit Robin Schmid von RobinTV am Rande einer Testfahrt mit dem e-tron diskutiert habe.

Mehr im Video:

Artikel teilen

Kommentare

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...